preskoči na sadržaj

SREDNJA ŠKOLA ČAKOVEC

Login
Tražilica

Državna matura

PROJEKTI

National Archive in Strigova; the basic procedure of storing documents

Radionice za Dan Grada Čakovca

Now we move 2015.

Natječaj na Anteni Zg

SŠČ na Kongresu o boli

Move week

 

Über uns

Herzlich Willkommen auf den Seiten der „Mittelschule Čakovec“.

„Mittelschule Čakovec“ ist eine öffentliche Mittelschule.

Die Gründer der Schule sind:

  Bund freikirchlicher Gemeinden in Kroatien, mit dem Sitz in Radićeva 30, Zagreb

  und Freikirchliche Gemeinde Čakovec, tätig in J.Gotovca 2 in Čakovec.

 

Im Schuljahr 2010/2011 hat die Schule mit der Arbeit begonnen – aufgebaut in zwei Klassen des Gymnasiums ( gymnasiale Oberstufe) und zwei Klassen der Berufsschule (Medizinberufe).

 

Der Unterricht ist in beiden Schulzweigen staatlich genehmigt.

 

Alle Schüler lernen Deutsch und Englisch als erste bzw. zweite Fremdsprache.

Im Laufe des Schuljahres werden „offene Unterrichtswochen“ organisiert, in denen die Schüler nicht nach Schulklassen sondern nach ihren Interessen in Gruppen eingeteilt werden und an verschiedenen Themen und Projekten arbeiten.

 

 

 

Liebe Eltern, liebe Schüler!

 

 

Wir möchten  kurz die Mittelschule "Srednja škola Čakovec" vorstellen.

Zuerst möchten wir euch mitteilen, dass wir in diese Schule unseren Enthusiasmus eingebaut

haben, eine Erziehungsinstitution mit hohen Idealen zu schaffen, eine  Schüler-orientierte Schule,

die ihnen aber im Endeffekt hohe Ausbildungs- und Erziehungsresultate ermöglicht, Resultate, von

denen die ganze Gesellschaft profitieren kann.

Unsere Lernmodelle und -Methoden werden ständig verbessert, den Schülern wird ermöglicht, eigene

Erfahrungen zu machen, und sie werden in der Entwicklung ihrer Qualitäten individuell beraten.

Dadurch wollen wir zukünftige Abiturienten  möglichst gut auf ihreAusbildung und Berufsleben

vorbereiten, aber auch auf das Leben im Allgemeinen.

 

Wir, Gründer, können unsere Pläne nur in enger Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern

verwirklichen. Aus diesem Grund haben wir auch für unsere Mitarbeiter ein Fortbildungs- und

Motivierungsmodell vorgesehen, meistens in Form von Seminaren, mit dem Ziel, ein Team zu bilden,

das dem Erfolg und den Werten dieser Schule gewidmet ist.

 

Unser Motto:

Wer sich in seiner Umgebung wohl fühlt, lernt leichter.

 

 

Die Gründer der Schule:

Bund freikirchlicher Gemeinden in Kroatien

und

Freikirchliche Gemeinde Čakovec

 

 

Srednja škola Čakovec - ein Ort der Freundschaft, Verantwortung und Geborgenheit

 

 

Diese Schule ist auf dem Glauben entstanden, dass christliche Werte entscheidend im Leben und Aufwachsen der Schüler beitragen können. Das Bedürfnis zur Geborgenheit und Gemeinschaft ist eines der Grundbedürfnisse.

Jeder will mit seinen Stärken und Schwächen akzeptiert sein, besonders im Jugendalter, wenn die Jugendlichen nach ihrer Identität, Richtung und Rolle im zukünftigen Leben suchen.

 

Wir glauben, dass die christliche Weltansicht am besten diese Bedürfnisse und Herausforderungen decken kann, und wir glauben, dass für den Erfolg der Schule folgende Voraussetzungen eine Schlüsselrolle haben:

 

 

Lehrer

 

Wir sind eine neue Schule und können unsere Lehrerkraft wählen. Wir wollen die besten Fachleute mit

gutem Charakter, die bereit sind den Schülern wahre Lebenswerte zu übermitteln.

Es gilt aber auch umgekehrt - unsere Lehrer haben die Gelegenheit, diese Schule zu wählen, und das wird sicher ein zusätzlicher Grund für ihr profesionelles Engegement.

 

 

Eltern und Schüler

 

Wir rechnen damit, daß die Schule auch bei euch, liebe Eltern und Schüler, positive Erwartungen

weckt, und daß ihr auch selber den Wunsch bekommt, zum Erfolg der Schule und unserem und euerem Erfolg  beizutragen.

 

 

Das Motivierungssystem

 

Durch ständige Erweiterung der angebotenen Inhalte entwickeln wir ein Modell der individuellen Motivierung der Schüler.

 

 

Verhältnisse und Zusammenarbeit

 

Durch unsere Zusammenarbeit mit ähnlichen Institutionen in Kroatien und im Ausland suchen

wir immer nach der besten Lösung in den pädagogischen und edukativen Prozessen..

 

 

Solidarität

 

Niemand kann nur mit sich allein leben. Die Gesellschaft besteht aus den Starken und den Schwachen, aus der Jugend und dem Alter, aus den Gesunden und den Kranken. Die Unterscheide bieten eine Gelegenheit für Solidarität, das Prinzip das wir in dieser Schule leben, promovieren und lehren wollen. Wir wollen die Horizonte erweitern und zeigen, daß jeder imstande ist zu helfen, und daß jeder Hilfe braucht.

 

 

 

Natur und Umweltschutz

 

Wir glauben, daß die Natur in der wir leben ein Gottes Geschenk ist, und wir wollen die Schüler dazu bringen, sie schätzen zu lernen und sie zu pflegen. Alle tragen Verantwortung für unseren Planeten, für seine Schönheit und Vielfaltigkeit. Wir wollen ihn gestalten und für die kommenden Generationen bewahren.

 

 

Sinn und Orientierung

 

 

In der ständig wandelnden Welt scheint der Bedarf nach Sinn und Orientierung ausgeprägter zu sein denn je zuvor. Die europäische Kultur hat ihre Wurzeln zum größten Teil in der christlichen Weltansicht. Wir wollen der neuen Generation diese Werte weitergeben, wobei wir auch andere Traditionen und Weltansichten schätzen, um die Jugendlichen dafür vorzubereiten, bewusste und verantwortliche Mitglieder einer multikulturellen Gesellschaft zu sein.

 

 

Schule und der Glauben

 

Wir pflegen christliche Werte durch bestimmte Programme, durch christliche Feste (Weihnachten, Ostern, Erntendankfest), durch geistliche Seminare, öffentliche Debatten, Konzerte und ähnliche Aktivitäten.

 

 

 

Kirchenangehörigkeit

 

In dieser Schule ist jeder willkommen, ungeachtet dessen welche Glaubensbekenntniss und Weltansicht man hat. Motiviert von der Bibelwahrheit daß Gott die Liebe ist ( 1 Johannes 4,8), wollen wir diese Liebe leben und verschiedene Weltansichten akzeptieren.

 

 

 

Christliches Menschenbild

 

Unser Ausbildungs- und Erziehungskonzept basiert auf christlicher Ethik, kreativer Indididualität und auf der Bereitschaft zum gemeinsamen Handeln.

Besonderen Wert legen wir auf existentielle Fragen und Fragen nach dem Sinn des Lebens,

die eine entscheidende Rolle in der Entwicklung der Jugendlichen haben können.

Wir glauben, daß Jesus Christus dem modernen Menschen einen allumfassenden Orientierungspunkt bietet, den man im Alltag durch Liebe und Hoffnung konkret leben kann.

 

preskoči na navigaciju